Im südlichen Luberon


Robion - Cheval-Banc - La Roque-d´Anthéron - Abbaye de Silvacane - Cucuron - La Tour-d´Aigues - Jouques - Pont Mirabeau - Cadenet - Lourmarin - Bonnieux - Robion 158 Km, (Tagestour, je nach Aufenthalt in den Orten aber auch 2 Tage)


Rundfahrt 158 Km
Rundfahrt 158 Km

Wir haben im Herbst eine wunderschöne farbenfrohe Tagestour durch den südlichen Luberon gemacht, die ich jedem empfehlen kann. Natürlich kann man hier viel länger reisen und vor allem an einem Tag nicht alles sehen, aber das will man ja auch nicht immer. Wir starteten wie üblich von unserem Stadtort Robion aus und fahren über Cheval-Blanc, Mallemort nach La Roque-d´Anthéron in die dort gelegene Abbaye de Silvacane als unsere erste Station. Nehmt Euch hier wenigstens 1-1/2 Stunden Zeit zur Besichtigung.

Bild: Abbaye de Silvacane
Die Abteigebäude
Bild: Abbaye de Silvacane
Der Kreuzgang

Nach oder auch vor dem Besuch der Abbaye könnt Ihr Euch natürlich auch in dem Ort La Roque-d´Anthéron umsehen, denn wir hatten den Eindruck beim durchfahren, dass dieser nicht uninteressant ist. Aber den sehen wir uns ein anderes mal an. Wir sind weitergefahren nach Cucuron, wo wir im Le Ètang gegessen haben und natürlich noch einen Rundgang durch den Ort gemacht, den wir aber schon kannten.

Bild: Cucuron, Le Etang
Am Etang
Bild: Vorspeise im L´Etang in Cucuron
Vorspeise im L´Etang

Weiter ging die Fahrt durch eine wunderschöne herbstliche Landschaft nach La Tour-d´Aigues. Leider war das Château um diese Jahreszeit schon geschlossen, was wir natürlich sehr bedauerten.

Bild: Blick auf den herbstlichen Luberon am 31.10.2015
Blick auf den Luberon am 31.10.2015
Bild: Château La Tour-d´Aigues
Château La Tour-d´Aigues

 

Wir mussten uns nun entscheiden, was wir noch machen wollten. Natürlich gibt es im südlichen Luberon noch einige Dörfer die uns gefallen, aber da kannten wir doch schon etliche, sodaß wir uns entschlossen den Ort Jouques auf der anderen Seite der Durance zu besuchen. Es sollte sich herausstellen, dass dies keine falsche Entscheidung war, denn wir trafen auf einen wunderschönen alten provenzalischen Ort. Natürlich passte das Wetter an diesem Tag auch noch ideal, blauer Himmel und die Herbstfarben der Natur, da ist es einfach überall schön. Für den Ort solltet Ihr Euch auch wenigstens 2 Stunden Zeit lassen.


Bild: Jouques
Jouques
Bild: Jouques
Jouques

Von Jouques aus ging es nochmals zurück über die Strecke durch den Ort Bédes, denn wir wollten über die Durancebrücke "Pont Mirabeau". Dann aber wurde es Zeit für den Heimweg, denn um diese Jahreszeit wird es eben früher dunkel als im Sommer.

Bild: Durance beim Pont Miraubeau
Durance beim Pont Mirabeau
Bild: Pont Mirabeau
Pont Mirabeau

Gleich, wo wir an diesem Tag waren, die wunderschönen Farben des Herbstes begleiteten uns. So ging die Heimfahrt dann über Cadenet, ein Ort den man ebenfalls besichtigen kann. Die Rückfahrt sollte über den Luberon gehen, sodaß wir an Lourmarin, einen Ort den wir schon mehrfach besucht hatten, vorüber fuhren. Weiter über den Luberon nach Bonnieux und wir waren schon fast am Ende der Reise. Der restliche Weg war dann allerdings nicht mehr im hellen Licht. Das aber war nicht schlimm, denn es war ein traumhafter Tag der zu Ende ging.

Bild: Lourmarin in herbstlichen Farben
Lourmarin in herbstlichen Farben
Bild: Bonnieux im Herbst
Bonnieux

Natürlich war dies nur eine Tagestour im südlichen Luberon und es gäbe noch vieles mehr, was man dort unternehmen könnte. Es gibt viele kleine Orte die sehenswert sind, und durch die man unbedingt einmal schlendern sollte. Die sind neben den hier genannten Orten die nachfolgenden: Ansouis (in der Nähe Château Turcan), Cadenet, Grambois, Lauris, La Roque d´Anthéron, Meyrargues, Pertuis, Peyrolles-en-Provence, Vaugines.


Hier eine Karte von Google wo Ihr auch in die einzelnen Ortschaften zoomen könnt. Natürlich geht auch das Umstellen auf Satellit oder Karte.