Fontaine de Vaucluse

 


Bild: Sorgue Quelle in Fotaine de Vaucluse
Die Sorgue-Quelle wird aufgrund ihrer Größe Fontaine genannt, hier im September mit wenig Wasser
Bild: Fontaine de Vaucluse
und hier im März wenn sie voll ist

Bild: Wasserrad an der Sorgue in Fontaine de Vaucluse
Wasserrad an der Sorgue

Hier Video zu Fontaine de Vaucluse


Hier das Office de Tourisme Intercomunal für 5 verschiedene Orte in Deutsch mit wirklich vielfältigen Informationen.


Download
Plan Fontaine de Vaucluse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 893.2 KB
Download
Beschreibung der Gemeinde.pdf
Adobe Acrobat Dokument 766.1 KB

Wandertipps siehe unten



Sehenswürdigkeiten und Beschreibung Fontaine de Vaucluse

Am Ende einer schmalen und grünen Schlucht entspringt unter einem hohen, verwitterten Felsen der Fluss eines Departements, die Sorgue, nur wenige hundert Meter von dem malerischen Dorf entfernt, das den Namen des Tales trägt. Das Wasser das in der Fontaine-de-Vaucluse aus dem Boden sprudelt, ist Sickerwasser von Regenfällen und der Schneeschmelze des südlichen Mont Ventoux, von den Monts de Vaucluse, der Montagne de Lure und den Schluchten der Nesque. Ein 1240 qkm großes Sammelbecken hat sich unter der Erde gebildet, das nur diesen Ausgang der Fontaine hat. Zu Zeit der Schneeschmelze hat die ständige Wasserquelle, immerhin 22 cbm pro Sekunde. Der tiefste Punkt wird mit 308 Metern angegeben. Erforscht wurde die Quelle von dem Taucher und Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau. Die Quelle die am Felsen und im Schatten von Platanen liegt hat viele Schriftsteller und Poeten (Petraca, Boccacio, Frédéric Mistral und René Charl) begeistert wegen ihrer natürlichen Schönheit. Ein besonderer Link hier der Einblick in die Tiefe der Quelle bietet.

 

Bei einem Rundgang durch den Ort entdeckt man Ruinen der Burg der Bischöfe von Cavaillon aus dem 13. Jh., die Kirche Saint-Véran im provenzalisch-romanischen Stil, errichtet auf den Ruinen eines heidnischen Tempels. Das Grab von Saint-Veran befindet sich in einer Nebenapsis. Auch ein Santonmuseum kann man besuchen.Beschreibung siehe weiter unten.


Bild: romanische Kirche St. Véran in Fontaine de Vaucluse
romanische Kirche St. Véran
Bild: Kriegsdenkmal in Fontaine de Vaucluse
Kriegsdenkmal vor der Église St. Véran
Bild: Wassersport in Fontaine de Vaucluse
Wassersport im Frühjahr bei gutem Wasserstand
Bild: Tonnengewölbe der Kirche in Fontaine de Vaucluse
romanische Kirche mit Tonnengewölbe, Église St. Véran
Bild: Dorfplatz in Fontaine de Vaucluse
Dorfplatz mit Gedenksäule von 1804 zum 500. Geburtstag von Petraca
Bild: Fontaine de Vaucluse

Bild: Château in Fontaine de Vaucluse
der direkte Weg zum Château aus dem 13. Jh. in Fontaine de Vaucluse
Bild: Fontaine de Vaucluse
Höhlen in den Felsen

Bild: Fontaine de Vaucluse
das verfallene Château aus dem 13. Jh.
Bild: Maler von provenzialischen Figuren, Fontaine de Vaucluse
Hier werden provenzialische Figuren, sogenannte Santons bemalt.

Beschreibung der Papiermühle, Moulin Vallis Clausa

Bis ins 16. Jh. geht das Papiergewerbe zurück. Zu dieser Zeit entwickelte sich das Gewerbe an der Sorgue insbesondere in der "Moulin du Pont". Bis ins 18. Jh. waren die Fabriken sehr rustikal, geprägt von hölzernen Schaufelrädern, Holzhämmern die in wassergefüllten Holz- oder Steinkübeln hämmerten. Trotz einiger Fortschritte blieb die Produktion bescheiden. 1839 schrumpfte die Rentabilität wegen mangelnder Investitionen in moderne Anlagen. Im gleichen Jahr gab es erste Papiermaschinen. Hydraulikturbinen ersetzten die Schaufelräder. Gleichzeitig wurde die Qualität des Papieres besser. Ende des 19. Jh. wurde Fremdkapital gebraucht um die Papierfabriken zu retten. Die beiden letzten Fabriken wurden modernisiert und die Herstelltechniken verfeinert. Die Papiervarianten wurden vielfältiger, Musseline- Seiden- und Zigarettenpapier waren dann die Grundlage für die Fabriken im Vaucluse. Nach dem 2. Weltkrieg hielt die Papierindustrie im Vaucluse der internationalen Konkurrenz nicht mehr stand und musste aufgeben. 1968 wurde die letzte Papierfabrik geschlossen.

 

Die heutige zu besichtigende Papiermühle von 1862 lebt hauptsächlich vom Tourismus. Sie wird nach wie vor mit den Wassern der Sorgue betrieben. Von einem Steeg aus kann man die verschiedenen Etappen der Herstellung handgeschöpften Papieres sehen. Im zugehörigen Shop kann man das sehr schöne Papier erwerben.

Auch der Internetseite der Moulin-Vallisclause kann man die Öffnungszeiten und mehr über die Mühle erfahren.

 

Bild: Papiermühle in Fontaine de Vaucluse
Papiermühle, Moulin Vallis Clausa
Bild: Wasserrad in Fontaine de Vaucluse

Dieses Wasserrad treibt die Papiermühle an,

im Frühjahr.

 

Bild: Wasserrad Fontaine de Vaucluse

Dieses Wasserrad treibt die Papiermühle an, im Sommer.



Beschreibung des Musée du Santon et traditions de Provence

Santons sind kleine meist aus Ton gefertigte Krippenfiguren, die bei der provenzalischen Weihnacht nicht fehlen dürfen. Wer mehr über die Santon wissen will geht auf diese Seite, hier ist mehr über die Geschichte der Santons beschrieben.

In dem Museum gibt es mehr als 2000 Santons zu sehen, die von Beginn des letzten Jahrhunderts bis jetzt hergestellt wurden. Es werden 60 Krippen teilweise mit Bewegung der Figuren, insbesondere der Handwerksberufe gezeigt. Ebenso sieht man kleine Dörfer und Szenen aus der Provence. Ausgestellt ist auch die kleine Weihnachtskrippe der Welt mit 39 Figuren in einer Nußschale. Um sie zu erkennen ist der Krippe eine Lupe vorgebaut. Insgesamt sind Arbeiten von 100 Santonniers ausgestellt. Einige davon wurden mit der Goldmedaille der besten Handwerker Frankreichs ausgezeichnet. Und nun lasst Euch begeistern von den wunderschönen handwerklichen Arbeiten.

Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
Eingang zum Museum
Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
auch diese Figur bewegt sich
Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
direkt am Eingang seht ein Messerschleifer

Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse

Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse
Eine Nußschale mit 39 Figuren, Leider schwierig zu fotografieren.
Bild: Musée du Santon et Traditions de Provence, Fontaine de Vaucluse

Und nun noch ein Video zum Musée du Santon et traditions de Provence.


Bilder am Fluß der Sorgue

Bild: die Sorgue in Fontain de Vaucluse
Die Sorgue in Fontain de Vaucluse kurz nach ihrem Quellaustritt
Bild: Quelle der Sorgue

 

 

 

Oben die Sorgue kurz nach der Quelle und vor dem Ort Fontaine de Vaucluse.

 

Links die Quelle im Sommer, im Winter ist sie oft nach der Schneeschmelze wesentlich höher gefüllt.

Bild: die Sorgue in Fontaine de Vaucluse

 

 

 

 

 

 

Die Sorgue, nach der Ortschaft wird sie gerne von Padlern genutzt.

Bild:Sorgue in Fontaine de Vaucluse

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sorgue nach der Ortschaft


Tipp:

 

Es gibt um Fontaine de Vaucluse viele Wanderempfehlungen. Hier zwei Wanderung in PDf zum herunterladen:

 

Download
Chemin des Beaumes rouges
Wanderung Fontaine de Vaucluse I.pdf
Adobe Acrobat Dokument 891.0 KB

Download
Chemin du Château
Wanderung Fontaine de Vaucluse II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 670.6 KB

Download
Beschreibung der beiden Wanderungen in deutscher Sprache
Wanderung Fontaine Text Deutsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 514.7 KB

Tipp:

 

Hotel Restaurant Du Parc, Rue des Bourgades

84800 Fontaine de Vaucluse

Tel: 0033 (0)4 90 15 65 20

www.hotelrestaurantduparc.fr

Das Hotel Restaurant liegt direkt an der Sorgue. Von der Terrasse und auch der verglasten Veranda kann man direkt an der Sorgue sitzen. Viele Touristen besuchen nicht dieses Restaurant, gehen wohl lieber in die Restaurants die direkt am Weg liegen. Dabei ist das Du Parc nur 10 - 15 Meter vom Centrum entfernt, man muss nur in die kleine Seitengasse gehen. Vielleicht stören sich auch einige daran, dass es ein Hotel ist. Wir waren im Restaurant zum Mittagessen. Die Speisekarte könnt Ihr unten im Bild sehen. Wir hatten nur das Zweigangmenü, ich Vorspeise und Hauptgang, meine Frau Hauptgang und Dessert. Es war wirklich ausreichend und es war köstlich. Meine Forelle aus der Sorgue war köstlich. Auch die Entenkeule schmecke meiner Gattin excellent. Alle drei Gänge waren hervorragend und dann absolut zu einem Preis von 18,00 € mit diesem Blick und ordentlich eingedecktem Tisch. Wir kommen wieder.

Bild: Hotel Restaurant Du Parc, Fontaine de Vaucluse
Chévre Chaud
Bild: Hotel Restaurant Du Parc, Fontaine de Vaucluse
Entenkeule
Bild: Hotel Restaurant Du Parc, Fontaine de Vaucluse
Bild: Hotel Restaurant Du Parc, Fontaine de Vaucluse
Forelle aus der Sorgue
Bild: Hotel Restaurant Du Parc, Fontaine de Vaucluse
Apfelkuchen mit Creme