Carpentras



Bild: Kathedrale Saint Siffrein, Carpentras
Cathédrale Saint Siffrein
Bild: Cathédrale Saint Saiffrein, Carpentras
Cathédrale Saint Siffrein innen

Bild: Place du Géneral de Gaulle, Carpentras
Place du Général de Gaulle im Frühjahr

Sehenswürdigkeiten und Beschreibung Carpentras

Carpentras hat sich zahlreiche Beweise als Geschichts- und Kunststadt erhalten. Es lädt ein seine Sehenswürdigkeiten die Cathédrale Saint Siffrein und die 1367 erbaute Synagoge, die die älteste Frankreichs ist, zu besichtigen. Auch das Hôtel-Dieu mit seiner alten Apotheke, sowie das Tor Oranger (um 1360) sind Zeugen  der mittelalterlichen Epoche.

Leider haben wir bisher die Apotheke nicht besichtigen können, da sie nie offen waren als wir in Carpentras waren. Deshalb sind hier keine Bilder. Die alte Apotheke ist aber im Video zu sehen.

 

Carpentras ist auch die Stadt der Feinschmecker, denn hier gibt es Mitte November bis Mitte März jeweils Freitag ab 9:00 Uhr bis 10:00 Uhr einen der bekanntesten Trüffelmärkte Frankreichs. Direkt im Innenhof des Hôtel-Dieu kann man selbst kaufen, aber auch den provesionellen Käufern (Händler und Resttaurants) beim Handel zusehen.

 

Hier ein Link zur Beschreibung  der Synagoge.


Link zum Office de Tourisme


Download
carpentras.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.7 MB

Die PDF ist eine umfangreiche Beschreibung von Carpentras und Umfeld in französischer Sprache, zwischenzeitlich auch in Deutsch im Touristenbüro erhältlich.


Download
Stadtplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 520.0 KB


Cathédrale Saint-Siffrein

Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras

Öffnungszeiten:

Dienstag - Samstag

7:30 Uhr bis 12:00 Uhr

und

14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

 

Errichtet ist die Cathédrale Saint-Siffrein auf einer alten romanischen Kirche mitten im Zentrum der Stadt, auf Veranlassung von Papst Benedikt XIII im Jahre 1404. Die Kirchenfenster, sowie viele Wasserspeier und fein skulptierte Archen zeichnen die Architektur dieses sakralen Bau aus. Die zu Beginn des 16. Jh. vollendete Fassade erhielt im 17. Jh. ein Barockportal.

Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras
Das Hauptportal
Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras

Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras

 

 

 

 

Beim Besuch der Cathédale sollte man nicht vergessen das spätgotische Südportal (rechts an der Längsseite) zu besichtigen. Durch dieses Portal gingen die bekehrten Juden, um die Taufe zu empfangen, was ihm auch den Namen Port Juive gab.

Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras

Das Innere der Cathédrale ist reichlich mit Dekoration versehen. Ausschlaggebend war hierfür auch die päpstliche Anwesenheit im Comtat Venaissin bis zu französischen Revolution. Zeugen einer reichen Vergangenheit sind die Gemälde der Madonnenkrönung im Chor von Jacques Bernus, Kirchenfenster aus dem 15. Jh. die in Holz skulptierte und vergoldete Altaraufsätze sowie die Strahlenglorie über dem Altar.

Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras
Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras

Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras

 

Links vom Chor wird in einer Kleinen Kapelle der Kirchenschatz aufbewahrt. Der Höhepunkt der dortigen Besichtigung ist die dort ausgestellte "Heilige Trense" (Saint-Mors). Die Legende besagt, daß der römische Kaiser Constantin aus einem Nagel vom Kreuze Christi, diese Reliquie schmieden ließ. Sie befindet sich nun seit 1260 in Carpentras und ist seit dem das Emblem der Stadt Carpentras.


Imposant auch der Blick zurück zum Eingangsportal, worüber eine schmiedeeiserne Tribüne von Pierre Ignace ist. Dahinter dann ein Flügelaltar mit verglodetem Holzrahmen von Jacques Bernus. (1700)

Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras
Bild: CATHEDRALE ST SIFFREIN
Taufkapelle/ Chapelle des fonds baptismus
Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras
Chapelle de Saint Joseph
Bild: Cathédrale Saint-Siffrein in Carpentras
Chapelle de Saint Anne


Synagoge

Sie ist heute die Älteste noch aktive Synagoge in Frankreich. Errichtet wurde sie im Jahre 1367 am heutigen Place Maurice Charretier auf welchem auch die Fontaine L´Ange steht. Im Untergeschoss befindet sich der große Jerusalemsaal, sowie Ritualbäder und die koscheren Bäckereien. Im ersten Stock befindet sich der Gebetsraum der 1741 bis 1745 im Rahmen einer Erweiterung gebaut wurde, und in seiner originalen Ausstattung heute noch vorhanden ist. 1924 wurde die Synagoge unter Denkmalschutz gestellt. Erhalten und zu sehen sind die Mesusa ein kleines handgeschriebenes Pergament am Türrahmen, in einem kleinen Metalletui. Mehrere Kopien der Thora sind in der heiligen Arche einer orientalischen Wand untergebracht, die aber nicht zu sehen sind. Gut sichtbar sind die Hanukkalampen. Rechts von der heiligen Arche ist der kleine Stuhl des Propeth Elijah zu sehen. Leider ist es nicht erlaubt in der Synagoge zu fotografieren. Insofern habe ich hier nur Bilder die ich von gekauften Postkarten fotografiert habe. Deshalb auch eine erheblich mindere Qualität.

Auf der Seite: http://www.synagoguedecarpentras.com/index.html könnt Ihr eine 360 Grad Foto des Gebetsraumes sehen.

Bild: Gebetsraum der Synagoge in Carpentras
Gebetsraum
Bild: Stuhl des Propheten Elijah
Stuhl des Propheten Elijah

Rechts eine sogenannte Mikvé, ein rituelles Bad. Es gab deren zwei. Das Auf dem Bild rechts ist 10 Meter tief und direkt in den Stein gegraben und wird von einer unterirdischen Quelle gespeist. Je nach Jahreszeit steigt oder fällt das Wasser.


Download
Bericht zur Synagoge aus dem Französisch
Adobe Acrobat Dokument 433.0 KB
Bild: Eingang zum Gebetsraum der Synagoge in Carpentras
Eingang zum Gebetsraum
Bild: Synagoge Carpentras
Der Knetraum zur Herstellung des Fladenbrot
Bild: Synagoge Carpentras
Mikvé, rituelles Bad


In den Straßen von Carpentras

Bild: Carpentras
Hausfassade in der Rue du Collége
Bild: Carpentras
Brunnen am Place Ste. Marthe

Bild: Carpentras
Passage Beyer
Bild: Carpentras
Blick auf den Beffroi an der Rue du Château
Bild: Carpentras
Chapell du Collége
Bild: Carpentras
Port d´Orange
Bild: Carpentras
Das Portal des Beffroi
Bild: Carpentras
Im Inner der Chapell du Collége die als Ausstllungsraum genutzt wird.
Bild: Carpentras
Markttag in der Rue Porte d´Orange
Bild: Carpentras
andere Blickrichtung auf den Beffroi
Bild: Carpentras
Chapell du Collége

Bild: Carpentras
Die Kuppel der Chapell du Collége
Bild: Carpentras
Das Innere dient für Ausstellungen

Bild: Carpentras
Chapel du Trés-Saint-Crucifix oder auch Chapelle des Pénitents-Noirs
Bild: Carpentras
römischer Ehrenbogen
Bild: Carpentras
Die Ostseite zeigt zwei Gefangene, einer mit Tunika einer in Fell gehüllt

Bild: Carpentras
Im Hintergrund die Cathédrale, links Reste der alten romanischen Cathédrale, rechts der römische Ehrenbogen.
Bild: Carpentras
Brunnen
Bild: Carpentras
Einer von zwei Brunnen vor dem Hotel de Ville
Bild: Carpentras
Hôtel de Ville
Bild: Carpentras
Fontaine de L´Ange errichtet 1731
Bild: Carpentras
Brunnen an der Rue René Char
Bild: Carpentras
Brunnen vor der Charite

Und viele schöne Portale und Figuren an den Häusern von Carpentras.

Bild: Carpentras
Bild: Carpentras
Bild: Carpentras
Bild: Carpentras
Bild: Carpentras
Bild: Carpentras
Bild: Carpentras
Bild: Carpentras


Hôtel Dieu

Bild: Carpentras
Bild: Carpentras

Auffällig ist das Gebäude der Stadt Carpentras das Hôtel Dieu. Gebaut wurde es in klassizistischer Architektur zwischen 1750 und 1761. Es beinhaltet auch noch heute die zur Besichtigung stehende Apotheke, mit ihrer erhaltenen Kollektion an Gläsern, Mörsern und Fayencen sowie dem Mobiliar aus dem 18. Jahrhundert.

Bild: Carpentras


Musikgruppe am Markttag in Carpentras.

Bild: Kapelle am Markttag in Carpentras


Tipp:

 

Solltet Ihr an der regionalen Geschichte Interesse haben, so besucht das Musée Sorbitat in Carpentras.


Tipp:

 

Restaurant

Chez Serge, 90 Rue Couttier

84200 Carpentras

Tel: 04 90 63 21 24

http://www.chez-serge.fr/index.php

 

Wir waren im März 2016 zum ersten Mal im Restaurant und sicher nicht zum letzten Mal. Gegessen haben wir mittags das dreigängige Menü für 17,00 €. Auf den Fotos könnt Ihr das Angebot des Restaurants erkennen. Auch seht Ihr die Speisen, die wirklich excellent waren. Dass dieses Restaurant viel Zuspruch findet, konnten wir feststellen, denn es war innerhalb kurzer Zeit vollkommen ausgebucht. Zum Glück hatten ich ein Tag zuvor reserviert. Bekannt ist das Restaurant wohl auch für seine Trüffelgerichte. Wir kommen wieder.

Bild: Menükarte Chez Serge, Carpentras
Menükarte Chez Serge, Carpentras
Bild: Creme caramel, Chez Serge, Carpentras
Creme caramel
Bild: Veloute de Courgettes au colomba, Chez Serge, Carpentras
Veloute de Courgettes au colomba
Bild: Papelon d´aubergines, coulis de tomates, Chez Serge, Carpentras
Papelon d´aubergines, coulis de tomates
Bild: Dos de lieu beurre blanc, Chez Serge, Carpentras
Dos de lieu beurre blanc
Bild: Rôti de porc dans l´echine, choux étove dans la graisse de canard, Chez Serge Carpentras
Rôti de porc dans l´echine, choux étove dans la graisse de canard