Orgon

 



Bild: Orgon mit Église de l´Assomption, im Hintergrund die Ruinen des Château du Duc de Guis
Orgon mit Église de l´Assomption, und im Hintergrund Blick auf die Ruinen des Château du Duc de Guis

Sehenswürdigkeiten und Beschreibung von Orgon

Die meisten Touristen fahren an diesem unserer Meinung nach sehenswerten Ort an der Autobahn vorbei. Mancher registriert dort oben auf dem Berg im vorbeifahren eine Kirche und evtl. noch die tiefer liegende Ruine eines alten Schlosses. Auch wir sind Jahrelang daran vorbeigefahren, bis ich jetzt in 2015 den Entschluss faste den Ort endlich zu besuchen. Wir haben es nicht bereut. Kaum Touristen und Ruhe egal wo man ist. Ein Ort der Charme hat und der einiges an alter Bausubstanz hat was zwischenzeitlich schön restauriert ist. Auch der Weg zu Chapelle Notre Dame de Beauregard auf dem Berg über der Durance und der Autobahn ist eine kleine Wanderung wert. Man entdeckt, dass der Ort an den regionalen Naturpark Alpilles angrenzt. Dabei bieten Sie fantastische Aussichten in die Felsformationen der Alpilles und in das Tal der Durance. Wir werden genau in diesem Gebiet eine unserer zukünftigen Wanderungen planen, denn das Panorama ist traumhaft.


Gleich wenn man nach Orgon kommt, und Richtung der ehemaligen Wallfahrtskirche Notre Dame de Beauregard fährt, hat man einen beeindruckenden und schönen Blick auf die Église de l´Assomption, und im Hintergrund auf die Ruinen des Château du Duc de Guise (siehe Bild oben). Wir sind bevor wir den Ort besichtigten zur Wallfahrtskirche. Dazu sind wir an einen ausgeschilderten Parkplatz im Wald gefahren und dann zur Kirche gegangen. Der Weg ist leicht ansteigend aber sehr bequem als geteerter Fahrweg ausgebaut. Kommt man aus dem Wald, dann öffnet sich ein traumhafter Blick in die Alpilles. Eine Wandertafel ist ebenfalls angebracht. Und Kletterwände werden auch besucht. Gleichfalls hat man den Blick in die Weite des Durancetal, das aber später von der Wallfahrtskirche aus noch weiter zu sehen ist. Hier ein Link zur Beschreibung der Kirche http://www.nd-beauregard.com/

Bild. Blick von Orgon in die Alpilles
Bild: Blick von Orgon in die Alpilles
Bild: Blick von Orgon in die Alpilles

Bild: Blick von Orgon in die Alpilles und das Durancetal

Der Weg ist begleitet von zahlreichen wilden Pflanzen die ihren Duft ausströmen (So jedenfalls Mitte Juni bei uns). Wilder Jasmin mit seinem betörenden Duft, Rosmarin, Thymian und andere wilde Kräuter fanden wir am Wegesrand.


Chapelle Notre Dame de Beauregard

Vor der Kirche dann öffnet sich der Weite Blick in das Tal der Durance und den Luberon. Deutlich kann man auch die Autobahn und die Trasse des TGV erkennen die sich durch das Tal gen Süden ziehen.

Bild: Blick von Orgon in das Tal der Durance
Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon
Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon

Die Kirche liegt verdeckt hinter Pinien. Sie wurde 1878 durch Chanoine Pierre Anselme Bonnard erbaut, was man auch am Eingang auf einer Tafel mit Bild des Priesters sehen kann. Vor dem Eingang zur Kirche steht eine Madonnenfigur. Die Kirche ist im Innern schlicht und hauptsächlich durch einen Kreuzweg geschmückt, der nach neuesten Erkenntnissen von Loius-Félix-Chabaud sein könnte. Er sorgte im Wesentlichen für die Ausschmückung der Pariser Oper.

Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon
Eingangsportal
Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon
Der Turm
Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon
Gedenktafel mit Bild des Erbauers

Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon
Der Blick zum Chor der Kirche

Von der Kirche aus geht man durch Reste eines alten Tores und Gemäuers einige Meter nach oben zum "Croix des Pénitents Gris" und hat wieder einen wunderschönen Ausblick im Format 360 Grad. Die zuvor beschriebenen Aussichten werden ergänzt durch den Blick in den Norden und Osten. Man sieht die Dentelles des Montmirail und den Mont Ventoux.

Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon
Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon

Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon

Geht man von dem Kircheneingang rechts nach unten, so kommt man an eine kleine Töpferei mit idyllischen Garten, und an einen alten Altar (1562) der die Begrenzung des Komplexes ist. Hier sieht man auch das Kreuz, das von der Autobahn aus weithin sichtbar ist. ( La Croix de la Durance) Außerdem hat man nochmals einen schönen Blick auf die Kirche.

Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon
Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon
Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon
Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon

Nochmals einen letzten Blick auf das Tal mit Durance und Luberon, dann ging es zurück in den Ort Orgon. Auffällig für uns sind die vielen alten Kreuze im Ort und Umfeld.

Bild: Notre Dame de Beauregard in Orgon

 

 

 

 

 

Rechts ein altes Kreuz, das wir auf der Fahrt zum Ort entdeckten.



Der Ort Orgon

Der Ort Orgon wird nun von mir hier in vielen Bildern dargestellt. Sehenswürdigkeiten werden jeweils unter dem Bild stichwortartig beschrieben.

Bild: Orgon
Bild: Orgon
Oratoire de l´Annonciation (Oratorium zu Ehren Jesus und Maria
Bild: Orgon



Links und oben - Oratorium zu Ehren Jesus und Maria. (Oratoire de l´Annonciation )


Bild: Porte de l´Hortet in Orgon
Porte de l´Hortet
Bild: Porte de l´Hortet in Orgon
Bild: Orgon
Pforte einer Hofeinfahrt
Bild: Porte de l´Hortet in Orgon
Die Rückseite der Porte de l´Hortet
Bild: Orgon
Bild: Orgon
Croix de la Conilliére

Nachfolgend nun Bilder der Porte de la Durance, sowie des Place du Lavoir. Es stehen hier wieder zwei Kreuze in unmittelbaren Nähe, das Croix de la Durance und das Croix de la porte de la Durance.

Bild: Orgon
Bild: Porte de la Durance in Orgon
Bild: Orgon
Bild: Port de la Durance in Orgon
Bild: Orgon
Bild: Orgon


Noch ein Video der Gemeinde