Camargue

Bild: Flamingos in der Camargue
Flamingos in der Camargue

Beschreibung der Camargue

Noch immer gilt die Camargue als das Land der weißen Pferde, der Flamingos und der schwarzen Stiere. Weite Flächen, sumpfige Landschaften, teilweise monoton wirkend, aber gerade das ist der Reiz der Camargue, der viele Besucher immer wieder anzieht. Abgesehen von Saintes-Maries-de-la-Mer gibt es keine größeren Ortschaften außer hier und da kleine ländliche Anwesen. Dieser relativen wirtschaftlichen Nutzlosigkeit ist es zu verdanken, dass sich die Camargue über Jahre zu einem Refugium einer einmaligen Tier- und Pflanzenwelt entwickeln konnte.

 

In drei Zonen läßt sich die Camargue einteilen. Erstens in die landwirtschaftliche Zone, zweitens in die Zone der Meerwassersalinen und drittens, in die sogenannte natürliche Zone im Süden des Deltas. In der Landwirtschaftlichen Zone wird Getreide, Wein, Obst und Gemüse, Mais und Futterpflanzen angebaut. Auch der Reisanbau hat wieder zugenommen, da es auch durch den Touristen eine starke Nachfrage nach Camrague-Reis gibt. Die zweite Zone der Meerwassersalinen gibt es in der Nähe des Ortes Salin-de-Giraud und bei Aigues-Mortes. Die dritte Zone befindet sich im südlichen Teil des Deltagebietes und ist eine karge, mit Seen und Lagunen übersäte Ebene. Sie bittet aufgrund ihres hohen Salzgehaltes nur wenigen Pflanzen eine Chance zum leben.

 

Mehr als interessant an der Chamargue ist die Tierwelt. Es sollen über 400 verschiedene Vogelarten hier leben. Teilweise kommen sie aus Nordeuropa hier her um zu überwintern. Die Salzseen sind das von Flamingos beherrschte Reich. Sie finden hier ihre Nahrung insbesondere kleine Salzkrebse. Die Camargue ist ebenfalls sehr fischreich, auch in den Bereichen des Süßwassers des Rhonedelta. Insbesondere leben hier Zander, Karpfen, Brassen, aber auch Aale. Selbst Sumpfschildkröten und Nattern kommen in den Feuchtgebieten vor.

 

Den Teil der Camargue um die Region um Aigues-Mortes, haben wir vor vielen Jahren besucht, aber es gibt leider hierüber keine digitalen Fotos. Im Jahre 2008 haben wir dann bei einer Bootstour diese Region wieder besucht und ich kann diese Fotos hier und bei den Camargue-Ortschaften zeigen. Im November 2015  haben wir die Camargue erneut für einen Tag besucht und somit kann ich jetzt auch Fotos und einen kleinen Film aus dem "Parc ornithologique de Pont-de-Gau" hier einstellen. Dieser Park sollte unbedingt ein Besuch für jeden Camargue-Besucher wert sein. Wir waren jedenfalls begeistert.

 

Trotz unserer 3 Besuche in der Camargue haben wir vieles noch nicht gesehen, sodaß wir immer wieder hier her kommen werden. Meine nächsten Ziele werden sein, die Camargue mit dem Fahrrad und per Wanderung zu erkunden, denn es gibt viele Möglichkeiten hier. Besonders interessiert mich der Deich Digue à la mer von ca. 20 km Länge. Diese Tour und andere Touren sind unten in den Downloads zu finden.

Hinweis: Wenn Ihr Lektüre über die Camargue sucht, achtet darauf, dass die Camargue in den Departementes Bouches du Rhône und im Gard liegt.


Klickt mit der Mouse auf die roten Pfeile, dann werden die Orte angezeigt.


Tipp:

 

Wollt Ihr die unzähligen Stechmücken und die vielen Touristen der Camargue vermeiden, so kommt im April - Mitte Juni und September bis November nach hier. In den Sommermonaten Juli und August sind die Durchschnittstemperaturen hier um 30 Grad. Da gibt es eigentlich nur die Möglichkeit an die Strände zu gehen, die dann allerdings gut besucht sind. Den längsten Strand Europas findet Ihr an der Plage de l’Espiguette, in Le Grau du Roi.


Downloads und Links insbesondere der Office de Tourisme

Download
Plan mit Sehenswürdigkeiten, Wanderungen
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB

Download
14 Wanderungen in der Camargue.pdf
Adobe Acrobat Dokument 912.6 KB

Download
plan_communes_et_camargue.pdf
Adobe Acrobat Dokument 583.8 KB

Download
salin_de_giraud_arles.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.7 KB

Office de Tourisme Le Grau du Roi in Deutsch sehr informativ


Office de Tourisme Saintes Maries de la Mer


Office de Tourisme Arles/Camargue in Deutsch


Officede Tourisme Aigues-Mortes in Deutsch


Download
Wanderung am Meer Camargue.pdf
Adobe Acrobat Dokument 683.1 KB

Genaue Wegbeschreibung für Wanderung am Meer in der Camargue französisch zu PDF Wanderung am Meer



Die Ortsbeschreibungen der Camargue findet Ihr auf diesen Seiten Aigues-Mortes und Le-Grau-du-Roi sowie Saintes-Maries-de-la-Mer.



Unbedingt sehenswert:

Parc ornithologique de Pont-de-Gau, Musée de la Camargue, Château d´Avignon, und die Orte Saintes-Maries-de-la-Mer, Aigues-Mortes und Le-Grau-du-Roi. Natürlich nicht vergessen ein Streifzug durch die Camargue an vielen schönen Stellen um die Tiere und die Landschaft in ihrer Stille zu bewundern.


Parc ornithologique de Pont-de-Gau

Der Vogelpark von Pont-de-Gau ist ein Naturschauplatz mit einer Größe von 60 Hektar. Er bietet dem Besucher die Gelegenheit in das Leben der Tierwelt der Camargue, besonders der Vogelwelt, einzutauchen. Es gibt 2 Rundwege, die zusammen ca. 7 Km lang sind. Der Weg durchzieht Sumpfland, Weiher, Schilfgürtel und Prärien, in welchen sich die Vielfältigkeit der Vogelarten der Camargue zeigt. Zu sehen sind riesige Schwärme von Flamingos, aber auch die verschiedenen Reiher, Störche, Raubvögel teilweise auch in zu Beginn des Park in großen Gehegen, und viele mehr. Achtung unbedingt ein Fernglas mitnehmen. Hier werden auch Kinder ihren Spaß an der Natur haben, denn es gibt immer etwas zu entdecken.

Bild: Plan des Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Der Plan des Parc ornithologique de Pont-de-Gau den man mit dem Eintritt ausgehändigt bekommt.
Bild: Eule im Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Gleich nach der Pforte gibt es eine Gehege mit Vögel hier eine Eule
Bild: zwei Schlangenadler im Parc ornithologique de Pont-de-Gau
2 Schlangenadler
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Falke

 

 

 

 

 

Nach den Gehegen geht es dann gleich in die freie Natur, was natürlich wesentlich reizvoller ist.


Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
und schon sieht man die Vögel in freier Natur, hier Graureiher und ???
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
hier hat der Reiher sein Nest

Zu dem Rest der Bilder braucht man eigentlich nichts zu schreiben. Lasst Euch entführen in die Vogelwelt der Camargue.

Bild: Flamingis im Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau

Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau

Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Der Flugstart eines Flamingo
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau

Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau

Nicht nur Flamingos gibts zu sehen, hier noch vieles mehr.

Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
viel wächst nicht in dem salzigen Boden
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
sogar die Pferde der Camargue
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau
Bild: Parc ornithologique de Pont-de-Gau

Hier noch ein von mir mit dem Handy gedrehter Film des Parc ornithologique du Pont-du-Gau.


In den Weiten der Camargue (mit Tipps)

Selbst mit dem Auto läst sich in der Camargue viel Natur erreichen. Es gibt eine Straße die von Les Saintes-Maries-de-la-Mer rundum die Seenlandschaft führt bis zum Ort Salin-de-Giraud, wo man immer sehr viel zu sehen bekommt. Interessanter wird es sicherlich wenn man in der Camargue wandert oder sie mit dem Fahrrad erkundet, was wir zu einem späteren Zeitpunkt machen werden. Allerdings läßt sich die Camargue auch mit dem Pferd oder sogar mit dem Schiff erkunden.

Der Raddampfer Tiki III (http://www.tiki3.fr/) fährt von Le Grau d’Orgon (bei Saintes-Maries-de-la-Mer) auf der Petit Rhône bis zur Fähre Bac du sauvage (März-Oktober / 12€ / 1,5 h) und erschließt dem interessierten Besucher somit Gebiete, die über Land nicht zu erreichen wären. Auf halber Strecke kann man erleben, wie ein Viehhüter eine Manade, eine Herde mit schwarzen Camargue-Stieren und weißen Camargue-Pferden, zum Wasser treibt. Beschrieben ist diese Tour auf der Seite von Saintes-Maries-de-la-Mer.

Die nachfolgenden Bilder sind aufgenommen entlang der D85 a von Saintes-Maries-de-la-Mer in Richtung Albaron.

Unsere Fahrt ging weiter um den Étang de Vaccarès über die D 36 (wegen der Zeit, da die Rückfahrt am Abend über die D 36 C gehen sollte) nach Salin-de-Giraud zu den dortigen Salinen. Der Ort Salin-de-Giraud selbst hat uns nicht gefallen, weshalb es hier auch keine Fotos gibt. Dafür sollte aber unsere abendliche Rückfahrt über Le Paradis, sowie einem Abstecher Richtung Étang du Fangassier, weiter entlang am Étang de Vaccarès um so schöner werden. Wir erlebten einen traumhaften Sonnenuntergang der fast eine Stunde dauerte.

Bild: Salzgewinnung bei Salin-de-Giraud
Salzgewinnung bei Salin-de-Giraud
Bild: Abendstimmung am Étang du Fangassier
Rückfahrt am Étang du Fangassier
Bild: Abendstimmung am Étang du Fangassier
Abendstimmung am Étang du Fangassier
Bild: Salzgewinnung bei Salin-de-Giraud
die Salinen ohne Meerwasser
Bild: Abendstimmung am Étang du Fangassier
Abendstimmung am Étang du Fangassier
Bild: Abendstimmung am Étang du Fangassier
Abendstimmung am Étang du Fangassiet

Bild: Am Étang de Vaccarès
Am Étang de Vaccarès
Bild: Sonnenuntergang am Étang de Vaccarès, Camargue
Am Étang de Vaccarès
Bild: Am Étang de Vaccarès, Camargues
Am Étang de Vaccarès

Bild: Am Étang de Vaccarès, Camargues
Am Étang de Vaccarès
Bild: Am Étang de Vaccarès
Am Étang de Vaccarès
Bild: Am Étang de Vaccarès
Am Étang de Vaccarès


Hier nun einige wenige Bilder der Camarguelandschaft westlich von Saintes-Maries-de-la-Mer und in Richtung Aigues-Mortes. Diese Tour geht über die D38 und einer Überfahrt mit einer Fähre über die Petit Rhône.

Bild: Typisches Haus der Camargue bei Saintes-Maries-de-la-Mer
Typisches Haus der Camargue bei Saintes-Maries-de-la-Mer
Bild: in der Camargue bei Saintes-Maries-de-la-Mer
Weite und viel Wasser
Bild: Flamingo in der Camargue
einsamer Flamingo in der Weite der Camargue
Bild: Reitausflug in Camargue bei Saintes-Maries-de-la-Mer
Reitausflug
Bild: Autofähre über die Petit Rhône
Autofähre, geschlossen es ist Mittag!!!!!!
Bild: Autofähre auf der Petit Rhône
Überfahrt
Bild: Camargue
Reiter erkunden die Camargue

Bild: in der Camargue
unendliche Weite
Bild: Flamingos in der Camargue
und ab und zu fliegen sie über uns

Nachfolgend noch ein profesionelles Video, wirklich super, nicht von mir.

Da es auch für mich noch vieles in der Camargue zu sehen gibt, wird diese Seite bei meinen nächsten Besuchen sicher wesentlich ergänzt. Ich freue mich auf den Besuch vor Ort in diesem schönen Naturreservat. Mich hat die Camargue begeistert. Jetzt muss ich öfters hierher.