Côte Bleue Küstenwanderungen


Entlang der gesamten Côte Bleue gibt es einen Küstenwanderweg, den man in verschiedene Etappen einteilen kann. Er reicht von Marseille bzw. Niolon bis an die Küste bei Martigues. Hierbei ist von besonderem Vorteil, dass entlang der Küstenorte auch eine gute Zugverbindung (siehe Seite Côte Bleue) gegeben ist, sodaß jeder immer an den Ausgangsort zurück kommt. Bei den Touristenbüros der Küsten-Orte gibt es es verschiedene Wandervorschläge, sodaß hier auch Wanderungen zu finden sind, die auch abseits der Küste sind. Empfehlen kann ich aber auch den Wanderführer "Calanques - Côte Bleue - Marseille" von Uli Frings, der viele Wanderwege nicht nur an der Côte Bleue beschreibt, sondern auch zu den nahen Calanques bei Marseille. Als Kartenmaterial empfehle ich die Karte: IGN Étang de Berre Maßstab 1: 25000, 3144OT

Durch klicken und betätigen des + oder - könnt Ihr hier in die kleinsten Details der Karte kommen und sogar die Wanderwege sehen.

Beschreibung des "Sentier des Douaniers" (Zollweg)

Der "Sentier des Douaniers" ist ein Klassiker, der es ermöglicht, den schönsten Teil der Côte Bleue entlang eines Wanderweges immer mit Blick auf das Meer zu genießen. Er hat eine Länge von ca. 8 Km und beginnt in La Redonne mit Ziel in Niolon. Insgesamt ist ein Höhenunterschied von ca. 350 Meter gegeben und man sollte etwa 3 - 3,5 Stunden rechnen, je nachdem wie oft man anhält um die immer schöne Aussicht zu genießen. Wichtig aber ist, dass man inbesondere im letzten Teil des Weges unbedingt schwindelfrei ist. Im Sommer sollte man genügt Getränke dabei haben, denn man geht den ganzen Tag in der Sonne, weshalb wir den Weg im Oktober bei traumhaftem Wetter gegangen sind. Oft kann man in kleine Buchten steigen, und wenn das Wasser noch warm ist auch im blauen Meer baden. Wir sind mit dem Zug von Niolon nach La Redonne gefahren um von dort den Weg zu gehen. Die Details des Weges werde ich nachfolgend bei den Bildern immer beschreiben, sodass Ihr einen guten Überblick über die Wanderung habt.

Bild: Im Hafen von Niolon
Am Morgen vor der Zugfahrt im Hafen von Niolon - es wird ein schöner Tag
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Von hier geht die Wanderung los

Vom Bahnhof in La Redonne aus geht es durch eine Unterführung und es eröffnet sich sofort der Blick auf den kleinen Hafen, wo die eigentliche Küstenwanderung beginnt. 

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Blick auf die Buch von La Redonne
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Im Hafen von La Redonne

Im Hafen geht Ihr nach links. Dort findet Ihr einen Wegweiser "Méjean" dem Ihr folgt. Lasst Euch nicht durch den Hinweis Sackgasse beeinflussen, denn Ihr kommt dann auf einen steil nach oben gehenden Weg, der der Küstenweg ist. Oben angekommen habt Ihr einen wundervollen Ausblick auf das gesamte Umfeld.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Bucht von La Redonne
Blick auf Hafen von La Redonne
Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Bucht von La Redonne
Blick auf die Bucht von La Redonne

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Links auf dem Weg eröffnet sich in wenigen Minuten der Blick Richtung Marseille

Nachfolgen einige Bilder die innerhalb wenigen Minuten nach dem Hafen von La Redonne entstanden sind. 

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Bild: Wanderung an der Côte Bleue, hier Calanque des Anthénors
Calanque des Anthénors
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Bild: Wanderung an der Côte Bleue über der Calanque des Anthénors
Auf der Höhe der Calanque des Anthénors reicht der Blick bis La Redonne

Nachdem die Höhe über der Calanque des Anthénors wieder erreicht ist, geht es entlang einem sehr sonnigen Küstenpfad.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Küstenpfad
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Gleich geht es durch Gestrüpp und Geröll in die Calanque des Figuiéres

Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque des Figuiéres
Unten liegt die Calanque des Figuiéres mit ihrem kleinen Bootshafen.
Bild: Wanderung an der Côte Bleue, Calanque des Figuiéres
Blick auf die Calanque des Figuiéres
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
In der Calanque des Figuiéres
Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque des Figuiéres
In der Calanque des Figuiéres

In der Calanque des Figuiéres nicht die Treppen direkt am Hafen hinauf gehen, sondern auf der geteerten Straße etwa 100 Meter nach oben. Dann geht der Weg wieder rechts auf den Küstenwanderweg und Ihr seht auf die Calanque herab.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque des Figuiéres

 

 

 

 

 

 

Hier seht Ihr den kleinen Hafen der Calanque.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque des Figuiéres

 

Bild rechts:

Sogar einen weiteren kleinen Strand gibt es am Ende der Calanque des Figuiéres.

 

 

Von hier ist es dann nicht mehr weit und Ihr kommt an eine steil aufsteigende Treppe, die in den Ort führt. Diese müsst Ihr nehmen, da der weiter führende Weg abgebrochen ist. Nach einem Weg von ca. 15 Minuten kommt Ihr dann in Petit Méjean und anschließend Grand Méjean an.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue und Blick auf Petit Méjean
Blick auf Petit Méjean
Bild: Wanderung an der Côte Bleue und Blick auf Petit Méjean und Grand Mejéan

 

 

 

 

Links schaut man sowohl auf Petit Méjean als auch auf Grand Méjean.

Im oberen Drittel des Bildes seht Ihr die Eisenbahnlinie. Unterhalb des Eisenbahn-Damm rechts im Bild geht die Wanderung dann weiter.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Im kleinen Ort Méjean
Bild: Wanderung an der Côte Bleue bei Méjean
Blick zurück auf Méjean

Nach Méjean folgt man dem Weg mit traumhaften Ausblicken, ein teilweise gesicherter Küstenpfad von ca. 2 km Länge. Die nachfolgenden Bilder zeigen die immer wiederkehrenden wunderschönen Blicke auf das Blau des Meeres.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Auf dem Weg
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Wald, Felsen und blaues Meer

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Platz zum träumen
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Wer will hier nicht verweilen?
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
klares und blaues Wasser
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
ein wundervoller Weg

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Wir müssen die Fotomotive nicht suchen
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Fotografieren, wir können es nicht lassen
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Kann es schöneres Wasser geben?

Bild: Wanderung an der Côte Bleue mit Méjean
Nochmals sehen wir Méjean mit seiner tiefblauen Bucht.

 

 

 

 

Bald endet der Pfad durch den Pinienwald und wir kommen in offenes Gelände. Obwohl wir am 31.Oktober die Wanderung machten, war es doch sehr warm. Dankbar waren wir für unsere Getränke, die wir mitgenommen hatten. 

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Gesicherter Küstenpfad
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Eine andere aber schöne Landschaft
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Gesicherter Küstenpfad
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Das Meer immer unter uns.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Oben zwischen den Felsen sieht man den Wanderweg
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Beim Abstieg, kurz mal eine Treppe
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
aber auch Geröll im Fels.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Es öffnet sich der Blick auf Marseille und auf die Eisenbahnlinie wo wir über eine Brücke gehen werden - rechts die kleine Île de l`Érevine
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Vor der Brücke über die Eisenbahnlinie
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Noch ein Blick zurück dann geht es auf die Brücke

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Nach dem Weg über die Eisenbahnbrücke geht es
Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque de l´Éverine
steil nach unten in die Calanque de l´Éverine

In diesem Teil der Wanderung sollte man schwindelfrei sein und einen sicheren Tritt, denn stolpern oder rutschen wäre hier gefährlich. Es geht steil nach unten in die Calanque de l´Éverine eine wunderschöne Bucht, oftmals durch Geröll. Später muß man dann von hier wieder steil nach oben um den Weg Richtung Niolon fortzusetzen. 

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Unter der Brücke geht es durch
Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque de l´Éverine
Der steinige Weg nach unten in die Calanque
Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque de l´Éverine
und wer will weiter nach unten in die Calanque

 

 

 

 

 

Die Calanque de l´Éverine ist sicher eine der schönsten Buchten auf dieser Wanderung. Jeder ist begeistert von der Lage und den türkisblauen Wasser. Sie wird gerne auch von Niolon aus besucht, ist aber von dort aus nur bei Schwindelfreiheit zu begehen. Auf dem Bild unten erkennt man nochmals den Weg durch das Geröll bis an das Wasser.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque de l´Éverine
Der Abstieg in die Calanque

Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque de l´Éverine
Blick auf die Calanque de l´Éverine
Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque de l´Éverine
Nochmals ein Rückblick

Man folgt nun einfach dem Weg den man nicht mehr verfehlen kann und der blau markiert ist. Es sind jetzt noch ungefähr 2,5 km bis Niolon auf einem Weg der ungesichert ist und gelegentlich recht nahe der Steilküste folgt. 

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Weg vorbei am Felsen Le Moulon
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Boote im tiefblauen und klaren Meerwasser

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Boot im tiefblauen und klaren Wasser an dem Felsen Le Moulon
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Am Wegesrand
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Da könnte man bleiben.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Manchmal geht es steil abwärts.
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Und natürlich über Felsen
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Auch beim fotografieren sollte man acht geben.
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Da ist Trittsicherheit notwendig

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Wir haben die Tour gemacht, Isabel meine Tochter und ihr Freund Marcel.
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Ich war natürlich auch dabei.

Bald kommen wir dann an die Calanque du Riflard wo es nochmals nach unten geht, aber auch gleich wieder steil nach oben durch eine  interessante Felsformation. Achtung bei dem Aufstieg und dem Übergang zum Felsen, hier muss jeder Tritt sicher sein, damit man im Geröll der  Steine nicht abrutscht. Einen Weg ganz nach unten gibt es nicht, wäre sicher auch zu gefährlich.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue an der Calanque du Riflard
Calanque du Riflard
Bild: Wanderung an der Côte Bleue in der Calanque du Riflard
Links der Weg im Geröll
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Hier erkennt man warum Trittsicherheit notwendig ist.
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Da darf man nicht rutschen
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Jetzt ist es bald nicht mehr weit bis zur Calanque du Jonquier.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue

Ich kam auch durch, aber ein Foto vom Weg musste noch sein.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Bild: Wanderung an der Côte Bleue

Unmittelbar nach dem Durchgang gab es dann noch eine Höhle, wohl sollte hier mal ein Durchbruch erfolgen, der dann aber doch nicht erfolgt ist. Man sieht schon die ersten Häuser von Niolon und in der Entfernung ist Marseille immer besser zu sehen. Noch kleine Hindernisse sind zu überwinden, dann geht es zum letzten mal wieder steil nach unten und steil nach oben bei der Calanque du Jonquier, kurz vor Niolon.

Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Höhle auf dem Weg, im Hintergrund die Inseln vor Marseille
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Umgefallener Baum auf dem Weg.
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Niolon ist schon in Sicht
Bild: Wanderung an der Côte Bleue
Die letzten Meter vor der Calanque du Jonquier

Bild: Wanderung an der Côte Bleue an der Calanque du Jonquier
An der Calanque du Jonquier vor Niolon
Bild: Wanderung an der Côte Bleue bei Niolon
Wir sind am Ziel, wenige Meter vor Niolon

Hier findet Ihr noch mein Video von der Tour, viel Spaß