Abbaye de Montmajour


Bild: Abbaye de Montmajour
Im Kreuzgang der Abbaye mit Blick auf das Kloster Saint-Maur

Link zur Abbaye de Montmajour und in Fontvielle Windmühle


Die Windmühle wird hier noch nicht beschrieben, da ich sie noch nicht besucht habe obwohl sie in der Nähe der Abtei ist. Ich werde dies noch nachholen.



Geschichte und Beschreibung der Abbaye de Montmajour

Im 10. Jh. ließ sich eine Gemeinschaft von benediktinischen Mönchen vor den Toren von Arles auf dem Mont Majour, einer felsigen Anhöhe inmitten von Sümpfen nieder. Mitte des 11. Jh. errichteten sie die Kapelle Saint-Pierre und später eine Abteikirche. Die Reliquie des "Wahren Kreuzes Christi" zog viele Pilger an, sodaß im 12. Jh. die Reliquienkapelle Sainte-Croix gebaut wurde. Schnell entwickelte sich das Benediktinerkloster zu einem der mächtigsten in der Provence. Die Abtei verfügte im 13. Jh. über 56 Priorate vom Isère-Tal bis zum Mittelmeer. Auch das Recht eines besonderen Ablasses, den sogenannten "Pardon de Montmajour" führte zu einem großen Pilgerstrom, der wiederum zu einer fast ungezügelten Bauwut führte. Während des Hundertjährigen Krieges wurde die Abtei befestigt. Die von der Kongregation von Saint-Maur im 18. Jh. durchgeführt Reform führte zu einem neuen Aufschwung und dem Bau eines neuen Kloster. 1840 wurde das mittelalterliche Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. 1862 begannen die Restaurierungen und 1945 ging die Abtei in Staatsbesitz über. Heute dient die Abtei regelmäßigen Ausstellungen. 

Bild: Blick auf den Chor der Kirche der Abbaye Montmajour
Blick auf den Chor der Kirche der Abbaye Montmajour

 

 

 

 

 

Von der Straße bzw. dem Parkplatz gelangt man über eine kurze Treppe direkt auf der linken Seite zum Eingang der Abtei. Direkt nach dem Empfang ist man in der Krypta.

Die Krypta und der Friedhof der Abbaye Montmajour

Die Krypta diente als Fundament für die Abteikirche und war zugleich Unterkirche. Gebaut wurde sie in das Gefälle des Geländes womit gleichzeitig ein Ausgleich geschaffen wurde. Südlich ist sie fast ausschließlich in den Fels gebaut, wogegen auf der Nordseite das Tonnengewölbe mit Gurtbögen verstärkt wurde. Dies ist der Grund, warum die Abteikirche getragen werden konnte. Die geschlagenen Steine zeigen eingeritzte Zeichen der Steinmetze. Vom Querschiff und dem Chorumgang gehen in Strahlenform fünf Kapellen ab.

Bild: Abbaye Montmajour
Der Chorumgang mit seinen sieben Kapellen
Bild: Abbaye Montmajour
Mittlere Kapelle im Rundgang der Krypta
Bild: Abbaye Montmajour
Im Chorumgang
Bild: Abbaye Montmajour
Die Kapelle in der Mitte des halbrunden Gang

 

 

 

 

Blick von der mittleren Kapelle zum Aufgang in die Abteikirche. Dieser Aufgang wurde direkt in den Fels gehauen.


Bild: Steinmetzzeichen in der Krypta der Abbaye Montmajour
Steinmetzzeichen in der Krypta
Bild: Friedhof, in den Fels gehauene Grabstätten, Abbaye Montmajour
Friedhof, in den Fels gehauene Grabstätten
Bild: Abbaye Montmajour
Unter dem Chor der Ausgang der Krypta zu den Grabstätten
Bild: Abbaye Montmajour
Felsengräber

Die Abteikirche Notre Dame der Abbaye Montmajour

Das Kirchenschif ist in Form eines lateinischen Kreuzes und mit einem einzigen sehr hohen Schiff mit Tonnengewölbe. Gebaut wurde die Kirche in zwei Abschnitten 1130 -1150 und 1153 -1182. Um die Nordwand zur zusätzlichen Stabilisierung nicht zu durchbrechen, sorgten die Fenster des Chores sowie hohe im 13. Jh. hinzugefügte Öffnungen über der Vierung für die Innenbeleuchtung. Im nördlichen Querschiff, der Kapelle Notre-Dame-la-Blanche, sind zwei Grabnischen zu sehen, die die sterblichen Überreste von Bertrand de Maussang, Apt im 14. Jh. enthielten.

Bild: Abbaye Montmajour
Blick zum Chor der Abteikirche
Bild: Abbaye Montmajour
Blick in die Kapelle Notre-Dame-la-Blanche
Bild: Abbaye Montmajour
Grabnischen in der Kapelle
Bild: Abbaye Montmajour
Seitenwand der Kapelle

Der Kreuzgang und die Klostergebäude der Abbaye Montmajour

Der Kreuzgang und der Kapitelsaal schließen sich direkt an die Klosterkirche an.

 

In der Nordgalerie des Kreuzganges gibt es Grabnischen und Grabplatten im Boden. Der die Antike nachahmende Stil mit kannelierten Pfeilern und korinthischen Kapitellen, ähnelt dem der Kirche Saint-Throphime in Arles.

 

In der Ostgalerie findet sich die Grabnische der Grafen der Provence, die wichtige Stifter der Abbaye Montmajour waren. Hier kann man die einzigen romanischen Kapitelle bewundern, darunter auch die Versuchung Christi direkt gegenüber dem Kapitelsaal. 

 

Die Südgalerie von welcher es auch in den Speisesaal geht, ist von romanischer Struktur und verfügt über Skulpturen die für die gotische Ikonografie des späten 14. Jh. repräsentativ sind. Der Speisesaal wurde teilweise in den Fels gehauen.

 

Die Westgalerie besitzt Konsolen die mit Skultpuren des 12. Jh. verziert sind und ein fantastisches Bestiarium zeigen.

Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Blick in die Nordgalerie
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Ostgalerie mit Tür hinten zur Kirche und rechts zum Kapitelsaal

Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Kapitelle in der Ostgalerie
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Grabnische der Grafen der Provence
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Ecke der Nordostgalerie
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Kapitelle in der Ostgalerie
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Blick von der Ostgalerie

Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Südgalerie mit vierfacher Arkartur
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Geriffelte Wand in der Ecke der Westgalerie zur Nordgalerie
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Westgalerie
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Nordgalerie von der Westgalerie aus gesehen

Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Bestien an der Eck-Konsole im Norden zum Westen
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Blick von der Westgalerie
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour

Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Eingang zum Speisesaal
Bild: Kreuzgang der Abbaye Montmajour
Der teilweise in den Fels gehauene Speisesaal mit Treppe zum Schlafsaal

Der Außenbereich der Abbaye Montmajour

Vom Kreuzgang aus gelangt man auf den Hof. Hier bietet sich ein schöner Ausblick auf die 1642 trocken gelegten Sümpfe. Hier war auch ursprünglich der Haupteingang des Klosters, der übrigens von Vincent van Gogh gemalt wurde. Vom Hof hat man auch einen Guten Eindruck vom Kloster Saint-Maur das leider nicht mehr erhalten ist. Nach einem Brand wurde es zwar wieder aufgebaut, aber während der Revolution wurde es des Daches incl. Gebälk beraubt. Danach dienten die Gebäudlichkeiten als Steinbruch, bis es 1921 unter Denkmalschutz gestellt wurde. Erst 1994 wurde es teilweise restauriert, aber es ist vom ursprünglichen Gebäude nur wenig erhalten.

Bild: Abbaye Montmajour
Blick zum Hof mit Aussichtsterrasse im Hintergrund
Bild: Abbaye Montmajour
Blick von der Terrasse zum Kloster Saint-Maur

Der Turm Pons de l´Orme der Abbaye Montmajour

Der Turm der Abtei wurde ab 1369 errichtet und zeugt von dem Bau einer Wehranlage während des Hunderjährigen Krieges. Man sollte ihn auf jeden Fall ersteigen, denn von oben bietet sich ein fantastischer Rundblick

Bild: Abbaye Montmajour
Der Wehrturm von der Terrasse aus gesehen
Bild: Abbaye Montmajour
Im Zwischengeschoss des Turmes
Bild: Abbaye Montmajour
Ausblick auf Arles
Bild: Abbaye Montmajour
Blick auf die ehemaligen Sümpfe
Bild: Abbaye Montmajour
Der Aufgang zum Turm
Bild: Abbaye Montmajour
Ausstellung der Geschichte der Abtei im Zwischengeschoss
Bild: Abbaye Montmajour
Ausblick, im Vordergrund die Kapelle Sainte-Croix
Bild: Abbaye Montmajour
Die Plattform des Turm

Bild: Abbaye Montmajour
Blick von oben auf den Kreuzgang und das Kloster Saint-Maur
Bild: Abbaye Montmajour
Blick auf den Kreuzgang
Bild: Abbaye Montmajour
Blick auf das Steindach der Kirche

Bild: Abbaye Montmajour
Blick auf den Friedhof mit seinen in den Fels geschlagenen Gräbern

Die Kapelle Saint-Pierre der Abbaye Montmajour

Die Kapelle aus dem 11. Jh. ist der älteste Teil der Abtei. Ihr Zugang ist durch eine Tür und eine Flachreliefdarstellung des Apostels Petrus gekennzeichnet. 

Petrus
Petrus
Kapelle Saint-Pierre
Kapelle Saint-Pierre

Hier noch ein Video der Abbaye