Prieuré de Notre Dame de Ganagobie


Bild: Hauptportal der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Das Hauptportal der Prieuré Notre Dame de Ganagobie
Bild: Portal der Prieuré de Ganagobie
Hauptportal mit Tympanon und Türsturz
Bild: Prieuré de Ganagobie
Türsturz mit den 12 Aposteln, darüber Christus auf dem Löwenthron

Link zur Internetseite der Prieuré


Link zur Wikipediaseite mit ausführlicher Erklärung.


Beschreibung der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie

Die Prieuré ist ein Bendiktinerkloster welches ca. 15 km nordöstlich von Focalquier liegt. Wegen seines mittelalterlichen farbigen Mosaikboden aus dem 12. Jh. ist es weithin bekannt, und einzigartig in Frankreich. Das Priorat liegt ca. 350 Meter auf einem Plateau über dem Tal der Durance, und bietet von dort einen weiten Blick in das Tal der Durance. 

Bild: Prieuré de Ganagobie
linkes Gewände am Hauptportal mit Kapitellen
Bild: Prieuré de Ganagobie
Kapitelle

Bild: Prieuré Notre Dame de Ganagobie
Blick auf die Klosteranlage, links das Portal zur Kirche die als Einziges öffentlich zugänglich ist

Weitere Beschreibung der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie

Zu besichtigen ist lediglich die Kirche mit ihrem wunderschönen Mosaikboden. Der andere Teil der Klostergebäude ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich und wird von den Mönchen genutzt. Lediglich vom Innern der Kirche kann man an zwei Glasfenstern einen Blick in den Kreuzgang werfen. Das romanische Bauwerk besteht aus Kalkstein der näheren Umgebung. Gleich wenn man das Kloster erreicht fällt sein kunstvolles Portal auf. Auf die detaillierte Beschreibung verweise ich hier auf den Link von Wikipedia wo das Kloster ausgezeichnet beschrieben ist. Wichtig bei einem geplanten Besuch ist es die Öffnungszeiten zu berücksichtigen, da man ansonsten vor einem verschlossenen Portal steht. Siehe hierzu Link des Klosters.

Das Innere der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie

Die Kirche setzt sich zusammen aus einem hohen Schiff mit drei Jochen, einem doppelten Querschiff und einem Chor mit drei Apsiden. Die Ausstattung ist romanisch schlicht. Lediglich prächtige Mosaike, die für Frankreich einzigartig sind schmücken den Altarbereich. Leider sind sie nicht mehr vollständig erhalten. Sie zeigen Ritter, Fabelwesen und verschiedene Tiere mit Ornamenten. 1975 wurden die Böden restauriert. Als weiteres Schmuckstück gibt es in der linken Apsis ein Ölgemälde sowie eine Madonna im Hauptschiff und einen Christus im Chor.

Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Hauptschiff
Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
linke Nebenapsis mit Mosaikboden
Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Empore über dem Portal mit Orgel
Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Chorapsis
Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
rechte Nebenapsis mit Mosaikboden, Fabelwesen rechts Hirsch
Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Sarkophag

Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
eine der wenigen Schmuckstücke
Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Kreuzgang, Einblick von der Kirche über Fenster
Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Kreuzgang
Bild: Prieuré de Ganagobie
Taufstein

Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Gestühl vor dem Chor
Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Blick auf das Portal mit Empore und Treppe

Der Mosaikboden der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie

Bild: Mosaikboden in der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
oben rechts Ritter der gegen geflügelte Monstren kämpft, unten Fabelwesen
Bild: Mosaiken in der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Am Hauptaltar Tiere wie Elefant, Wolf, Greif und Löwe
Bild: Mosaikboden der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Palmenornamente
Bild: Mosaikboden in der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Ornamentmuster vor dem Hauptaltar
Bild: Mosaikboden der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
weitere Tiere und Fabelwesen
Bild: Mosaikboden der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Fabelwesen

Das Umfeld der Prieuré de Notre Dame de Ganagobie

Bild: Prieuré de Notre Dame de Ganagobie
Chorhaupt der Kirche von NO, mit Turmstumpf
Bild: Prieuré de Ganagobie
Felsengräber im ehemaligen Friedhof
Bild: Prieuré de Ganagobie
Der Weg zum Aussichtspunkt
Bild: Prieuré de Ganagobie
der heutige Friedhof der Mönche
Bild: Prieuré de Ganagobie
weitere Felsengräber
Bild: Prieuré de Ganagobie
Blick auf Les Mees

Kanzel mit Kreuz und Ausblick in das Tal der Durance


Hier noch ein Video das nicht von mir stammt und ein wenig aus dem Kloster zeigt.

Tipp:

 

Wer die Abtei besucht sollte auch den in der Nähe liegenden schönen Ort Lurs besuchen.