Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou

Bild: Abbaye de Saint-Martin-Du-Canigou
Blick auf die Abtei

Die Webseite des Klosters hier sogar in Deutsch: 

https://www.stmartinducanigou.org/de

Diese Seite ist unbedingt empfehlenswert. Sie sagt alles über das Kloster, ob Geschichte oder Besuchszeiten, ob Geistliches Angebot, oder Anreise.


Mit dem Jeep zur Abtei: jpbtransports@bbox.fr

Tel: 0033 (0)4 68 05 99 89 u. 0033 (0)6 50 33 95 79


Sehr detaillierte Beschreibung mit Geschichte und kunsthistorischer Bedeutung der Abtei auf Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Abbaye_Saint-Martin_du_Canigou


Ein weiter Bericht von Hilke Maunder in Ihrem Blog:

https://meinfrankreich.com/saint-martin-du-canigou/



Beschreibung der Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou

Wie ein Adlerhorst thront die Abtei auf einem kleinen Ausläufer des Pic du Canigou in 1094 Meter Höhe, in den französischen Pyrenäen im Roussillon, ca. 55 km vom westlich liegenden Perpignan entfernt. Das Kloster ist nur über einen recht steilen Fußweg (betonierte Straße) von der kleinen Ortschaft Casteil aus erreichbar. Die normalen Angaben zum Zeitaufwand für den  Fußweg von nur eine halbe Stunde, sind aus unserer Erfahrung nur für sehr gut Trainierte realisierbar (300 Höhenmeter bei ca. 2 Km Länge). Der größte Teil der Wanderer benötigt eine Stunde. Hinzu kommt insbesondere im Sommer die Hitze, weshalb mehrfach Pausen gemacht werden. Außerdem ist es unbedingt ratsam ein Getränk dabei zu haben, denn der Besuch des Klosters und der Rückweg beanspruchen einiges an Zeit - im Kloster gibt es kein Restaurant. Bitte unbedingt die Besichtigungszeiten beachten, denn man kann nur im Rahmen einer Führung die Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou besuchen. Das aktive Kloster wird heute von der "Gemeinschaft der Seligpreisungen" betrieben.

Ich verzichte hier auf eine detaillierte Beschreibung der Sehenswürdigkeiten des Klosters, da es den Umfang dieser Seite sprengen würde. Hier nur einige kurze Beschreibungen, ansonsten verweise ich auf die obigen Links des Klosters selbst, und auf die wirklich umfangreiche Beschreibung auf der Seite Wikipedia. Die Bilder sollten aber schon alleine einen Eindruck des Klosterbesuches geben. 

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Der betonierte Weg führt durch eine traumhafte Landschaft
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Am Beginn des Weges zur Abtei
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
In den engen Kurven muß das Jeep mehrfach vor und zurück fahren.

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Die Landschaft ist ein wahrer Traum
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Auf dem Weg nach oben
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Immer wieder fantastische Ausblicke

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Kurz vor dem Erreichen des Klosters die Kapelle Saint-Martin-le-Vieux
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Blick in auf den kl. Ausgangsort Casteil im Hintergrund Vernet-les-Bains

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Der erste auf die Klosterkirche mit Turm

Die Abtei ist erreicht

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Saint Martin de Tours, Patron des Klosters
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Klostergebäude noch vor dem Eingang
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Weg zum Eingang in das Klostergebäude

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Apsis der Klosterkirche
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Unmittelbar nach dem Eingang
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Treppenaufgang zum Klostereingang mit Führung einer Nonne

Das Grab des Grafen von Cerdagne Guifred Cabreta und seiner Frau Gräfin Elisabeth. Nach der Legende soll der Graf, der Benediktinermönch geworden war, die Gräber selbst in Stein gehauen haben.

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Grab des Grafen von Cerdagne Guifred Cabreta und seiner Frau Gräfin Elisabeth
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Lt. Legende hat der Graf die Gräber selbst in Stein gehauen.

 

 

 

Links und unten zwei Kapitelle

der Säulen.


Die Oberkirche

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Blick zurück zum Eingang unter dem Turm
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon

Blick auf die Oberkirche mit Turm im Hintergrund. Die vordere Überdachung mit Säulen ist der Abgang zur Unterkirche und Kreuzgang, unten.

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Kapitell einer Säule der Überdachung, Adler

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Kapitell am Treppenabgang
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Kapitell am Treppenabgang, Sirenen
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Kapitell am Treppenabgang

Das Innere der Oberkirche ist dem Patron der Abtei, dem heiligen Martin geweiht. Sie ist eingeteilt in ein Mittelschiff und zwei Seitenschiffe.  Rechts neben dem rechten Seitenschiff liegt die Gaudérique-Kapelle. Interessant die einfacher gestalteten Kapitelle der Säulen, grob und wenig geschliffen.

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Mittelschiff und Hauptaltar
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Querblick
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Rechtes Seitenschiff
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Linkes Seitenschiff
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Der Patron der Oberkirche

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Becken für Weihwasser
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Kapitell
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Kapitell
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Taufbecken

Die Unterkirche, auf welche die Oberkirche aufgebaut ist, ist der hl. Jungfrau Maria geweiht. Auch sie besitzt drei Schiffe mit Tonnengewölbe. Eine Madonnenfigur mit Kind in dem rechten Schiff wurde leider in jüngster Zeit gestohlen. Derzeit findet man nur ein größeres Abbild der Madonna vor.

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Hauptaltar
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Rechtes Seitenschiff mit Abbildung der gestohlenen Madonna

Der Kreuzgang wurde zu Beginn des 20. Jh. restauriert und besteht aus einem unregelmäßigen Viereck. Ursprünglich bestand der Kreuzgang aus zwei Stockwerken die zu verschiedenen Zeiten gebaut wurden. Deshalb sind beim Umbau und Restaurierung auch Teile aus allen ursprünglichen Stockwerken verwendet, die man an unterschiedlichen Stellen in der Region gefunden hatte. Die romanischen Kapitelle und Säulen des Kreuzganges sind eine besonderes Highligth. Die Kapitelle zeigen geflügelte Löwenpaare, geflügelte Widder, aber auch verstümmelte Tiere - möglicherweise Ratten -, dämonische Gestalten. Einige Kapitelle geben immer noch Rätsel über ihre Darstellung auf. Eine zum Teil nackte Frau findet man in der Mitte eines Kapitells. Sie symbolisiert als Tänzerin die Unkeuschheit. Ein Violaspieler begleitet die Tänzerin auf seinem Instrument. Andere Figuren versinnbildlichen offensichtlich andere Laster wie eine Gestalt die den Mund weit aufreißt. Aber auch hockende Tiere mit gemeinsamen Kopf. Alle Bilder der Kapitelle werden unten dargestellt. Ebenfalls im Kreuzgang finden sich verschiedene Reliefs und eine Statue eines Apts.

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Kreuzgang von der Südgalerie aus gesehen
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
In der Südgalerie des Kreuzgang
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Blick auf die Süd- und Ostgalerie
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Südgalerie mit kleiner Gartenterrasse rechts
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Terrasse an der Südgalerie

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Relief
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Relief
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Relief

Nachfolgend Bilder der Kapitelle

Bild: Kreuzgangkapitelle in der Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Säule mit Kapitell (Löwen mit gemeinsamem Kopf) am Ausgang
Bild: Kreuzgangkapitelle in der Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Löwen mit gemeinsamem Kopf
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Südseite mit Stützmauer zum Kreuzgang

Wenn man das Kloster besichtigt hat sollte man unbedingt die gesamte Anlage von oben sehen. Es gibt einen Weg durch den Wald von etwa 5-10 Minuten bergan zu einem wunderschönen Aussichtspunkt. Wer nicht gehbehindert ist sollte diese Aussicht auf jeden Fall genießen.

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Von dieser Treppe aus geht es zum Aussichtspunkt
Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Dieses Kreuz liegt links vom Weg

Bild: Abbaye de Saint-Martin-du-Canigou im Roussillon
Belohnt wird man mit diesem Blick auf die Abtei